Diese Website verwendet Cookies zur Sitzungssteuerung. Sie werden nicht durch uns getrackt oder analysiert. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
BAföG anerkannt!

Ausbildung

Erfahren Sie mehr über den Beruf der Kosmetikerin und beginnen Sie Ihre Ausbildung jetzt bei der Kosmetikschule Hagen!

Eine Ausbildung bei uns gliedert sich in zwei Abschnitte. In den Semestern des ersten Lehrjahrs erwerben Sie die vollwertige Ausbildung zur Kos­meti­kerin. Das optionale dritte Semester kann als Zusatzqualifikation für bereits ausgebildete Kosmetikerinnen angehängt, oder einzeln belegt werden. Für unsere BAföG-Schülerinnen sind die vollen drei Semester verbindlich.

Ausbildungsmodell I

Das Ausbildungsmodell I umfasst die einjährige Tagesausbildung (08:00–13:30 Uhr). Theorie und Praxis werden in kleinen Lerngruppen vermittelt. In ca. 1400 Stunden wird in gesamt­kosmetischen Lernfeldern unterrichtet.

Die Themenschwerpunkte ergeben sich aus dem Berufsbild der Kosmetikerin aus Handwerks- und Handelssicht. Es stehen also nicht nur die praktischen Fertigkeiten im Vordergrund, auch die Handlungsfelder Beratung und Verkauf sind Gegenstand des Unterrichts. Bereits während der Ausbildung werden der Kontakt und der Umgang mit Kunden gefördert. Dieser hohe Anspruch qualifiziert unsere Schülerinnen für den internationalen Wettbewerb.

Eine praktische Abschlussprüfung vor dem Verband des BDBK (Bundesvereinigung Deutscher Berufsfachschulen für Kosmetik e.V.) zur Kosmetikerin mit Zertifikat stellt den Abschluss der einjährigen Ausbildung dar. Das Zeugnis mit Einzelbenotung dokumentiert die Leistung und Qualifikation unserer Schülerinnen.

Aus unseren Inhalten

  • Anatomie
  • Dermatologie
  • Hygiene
  • Physik
  • Praktische Kosmetik
  • Fachkunde Kosmetik
  • Betriebswirtschaft
  • Deutsch
  • Politik
  • Chemie
  • Maniküre
  • Naildesign
  • Pediküre
  • Körpermassagen
  • Wellness
  • Visagistik

Im Anschluss an das erste Jahr – oder für bereits ausgebildete Kosmetikerinnen – bietet sich für die Dauer weiterer sechs Monate die Möglichkeit zur Verlängerung um ein praktisch ausgelegtes Semester.

Jetzt anmelden!

Ausbildungsmodell II

Das Ausbildungsmodell II bietet unseren Schülerinnen in drei Semestern mit schulinterner praktischer Zusatzqualifikation die Kosmetik in Kenntnissen und Fertigkeiten mit Fachkompetenz zu erlernen. Diese Vollzeit-Tagesausbildung vermittelt von 08:00–16:30 Uhr in ca. 2200 Stunden das Berufsbild der Kosmetikerin.

Für Empfänger von BAföG ist das Ausbildungsmodell II obligatorisch.

Eine praktische Abschlussprüfung vor dem Verband des BDBK (Bundesvereinigung Deutscher Berufsfachschulen für Kosmetik e.V.) zur Kosmetikerin mit Zertifikat stellt den Abschluss der 18monatigen Ausbildung dar. Das Zeugnis mit ca 18 Einzelbenotung dokumentiert die Leistung und Qualifikation unserer Schülerinnen.

Weiterqualifizierende Inhalte

  • als Lehr­assis­tentin im Unterricht mitwirken
  • Apparative Kosmetik
  • Lymphdrainage
  • kaufmännische und orga­ni­sa­to­rische Bereiche der Kosmetik­praxis
  • Kunden­seminare oder Werbe­aktio­nen unterstützen
  • Naildesign in Gel- und Acryltechnik
  • Motivations­training mit Verkaufs­gesprä­chen für das erfolgreiche Business
  • Seminare zu Visagistik, Wellness-Spa, Typ- Farb- Stilberatung und Ernährung
  • Modell­be­hand­lungen an Kunden in unserer Kosmetik­praxis durchführen
  • Massage­techniken wie Hot Stone, Aroma- Öl- Massagen, Anti-Cellulite
  • an Info­ver­an­stal­tun­gen als Vertre­terin der Schule mitwirken
Jetzt anmelden!

Das Berufsbild

Hautreinigung und -behandlung

Bei unreiner Haut die obere Hornschicht ggf. mit Peeling­präparaten und -geräten behandeln. Entfernung von Pickeln und Mitessern. Die Durchführung von Gesichts­dampfbädern, um die Haut aufnahmefähiger für die weitere Behandlung zu machen.

Je nach Hautzustand Auftragen von Ampullen mit konzentrierten Wirkstoffen sowie Packungen oder Masken, die die Haut straffen, klären, durchbluten, beruhigen, und mit Feuchtigkeit oder Sauerstoff versorgen. Nach der jeweils empfohlenen Einwirkzeit die Abnahme der Masken oder Packungen mit Kosmetik­schwämmchen oder warmen Kompressen.

Kosmetische Massagen

Zupf-, Streich- oder Klopfmassagen, Knet- und Walkmassagen, Lymphdrainagen oder Reflexzonen-Massagen des Gesichts, der Hände, Füße oder des Körpers.

Hydrotherapeutische Anwendungen

Z.B. Güsse, Hand- und Fußbäder. In der Ganzkörperkosmetik auch Teil- oder Vollbäder mit speziellen Zusätzen und Wirkstoffen, z.B. Moor- oder Algenbäder.

Haarentfernung

Störenden Haarwuchs am Körper oder im Gesicht entfernen. Z.B. via Waxing, Haarentfernung mittels Pinzette, Epiliergerät oder Laserbehandlungen.

Make-Up

Hautunreinheiten oder Rötungen korrigieren oder abdecken. Schminken von Augen, Lippen und Wangen. Abpudern, um das Make-up zu fixieren und ihm einen leichten Schimmer zu verleihen.

Hand- und Fußpflege: Finger- und Fußnägel modellieren und stylen, z.B. schneiden, feilen, lackieren, künstliche Nägel und Nagelschmuck anbringen

Produktberatung

Kunden bei der Auswahl kosmetischer Produkte beraten, Kosmetika präsentieren und verkaufen

Ernährungs-, Gesundheits- und Wellnesstipps

So ist der Arbeitstag einer Kosmetikerin erfüllt durch das Ziel, das jeweilige Hautbild der Kundinnen zu pflegen, zu erhalten und zu verbessern. Die Freude an dieser Arbeit und das gewissenhafte Umsetzen des kosmetischen Know-Hows spiegelt sich in der Zufriedenheit der Kunden wider. Handwerkliches Können gepaart mit Kreativität sind der Schlüssel zum Erfolg.

Die Arbeitsbereiche

Der Arbeitsmarkt bietet gute Perspektiven in vielen Betätigungsfeldern für die Kosmetikerin. Der Umgang mit Menschen und flexible Arbeitszeiten sind weitere wichtige Argumente bei der Entscheidung für diesen Beruf.

Beispielhafte Arbeitsbereiche für Kosmetikerinnen:

Was immer du tun kannst, oder erträumst zu tun…
Beginne es jetzt!

Jetzt anmelden!